Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Antworten
Benutzeravatar
Marcus
Raidergenießer/in
Raidergenießer/in
Beiträge: 226
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:26
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 193 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Germany

28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Beitrag: # 877Beitrag Marcus
Do 13. Sep 2018, 09:53

Bericht aus dem Spiegel 23/1987 (01.06.1987) zu der Landung von Mathias Rust auf dem roten Platz in Moskau:
Spiegel 23/1987
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marcus für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 20%



Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1590
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 1025 Mal
Danksagung erhalten: 1169 Mal
Birthday
Geschlecht:
Alter: 46
Kontaktdaten:
Germany

Re: 28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Beitrag: # 886Beitrag Norby
Do 13. Sep 2018, 16:52

Ein riesiger Skandal der fast einen Weltkrieg ausgelöst hat. :( Kranker Typ :autsch:

Benutzeravatar
Sam Rothstein
Dallas-Gucker/in
Dallas-Gucker/in
Beiträge: 522
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 16:42
Wohnort: Hildesheim
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal
Geschlecht:
Germany

Re: 28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Beitrag: # 890Beitrag Sam Rothstein
Do 13. Sep 2018, 17:17

Moin.
Stimmt,der ist auch im Knast gelandet wegen irgendwas. :dauemnrunter:
Gruß

Benutzeravatar
Marcus
Raidergenießer/in
Raidergenießer/in
Beiträge: 226
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:26
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 193 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Germany

Re: 28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Beitrag: # 893Beitrag Marcus
Fr 14. Sep 2018, 10:49

Sam Rothstein hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 17:17
Stimmt,der ist auch im Knast gelandet wegen irgendwas. :dauemnrunter:
Richtig, weil er eine Schwesternschülerin während seines Zivildienst niedergestochen hat!
Zeit Online

Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1590
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 1025 Mal
Danksagung erhalten: 1169 Mal
Birthday
Geschlecht:
Alter: 46
Kontaktdaten:
Germany

Re: 28. Mai 1987 - Matthias Rust landet in Moskau

Beitrag: # 894Beitrag Norby
Fr 14. Sep 2018, 13:10

Spätere Schlagzeilen
1989 geriet Rust erneut in die Schlagzeilen. Während seines Zivildienstes stach er im DRK-Krankenhaus Rissen am 23. November 1989 mit einem Messer auf eine Schwesternschülerin ein, weil sie ihn nicht küssen wollte. Er verletzte sie schwer. Am 19. April 1991 wurde Rust dafür zu einer 30-monatigen Freiheitsstrafe wegen Totschlagversuchs in einem minderschweren Fall verurteilt. Nach 15 Monaten Haft wurde er im Oktober 1993 vorzeitig entlassen. 1994 arbeitete er als Kellner in Moskau.

2001 kam er wegen Diebstahls eines Kaschmirpullovers in einem Hamburger Kaufhaus erneut vor Gericht und wurde erst zu einer Strafe von 10.000 DM verurteilt, die später in der Berufung auf 600 DM reduziert wurde. 2003 verfolgte Rust das Internetprojekt „Orion and Isis“, in dem er sich als „Quelle des Friedens“ darstellte. Weil er einem Hamburger Spediteur ungedeckte Schecks ausstellte, wurde gegen ihn wegen fortgesetzten Betruges im November 2005 eine Geldstrafe von 1500 Euro verhängt. Ferner wurde er durch gerichtlichen Beschluss zur Herausgabe nicht bezahlter Möbelstücke gezwungen.

2007 – 20 Jahre nach dem Flug – rekonstruierten eine ARD-Fernsehdokumentation von Gabriele Denecke und das parallel erarbeitete Buch von Ed Stuhler die historischen Folgen des Fluges. Dafür befragten sie Mathias Rust, die damaligen Außenminister Eduard Schewardnadse und Hans-Dietrich Genscher, den BND-Chef Hans-Georg Wieck und sowjetische Militärs.

Rust lebte um 2007 in Berlin und bestritt seinen Lebensunterhalt nach eigenen Angaben durch professionelles Pokerspielen. 2009 gab er im Gespräch mit der Rheinischen Post an, dass er finanziell ausgesorgt habe und keiner geregelten Tätigkeit mehr nachgehen müsse. Nach eigenen Angaben arbeitet er als Veranstalter von Boots- und Autorennen in Estland und ist weiterhin als professioneller Pokerspieler aktiv. Im Mai 2012 lebte er nach eigenen Angaben als Finanzanalyst in der Schweiz und plante die Eröffnung einer Yoga-Schule.

Wiki

Antworten