Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Opel Ascona B

Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 5082
Registriert seit: 4 Jahre 5 Monate
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 7531 Mal
Danksagung erhalten: 4726 Mal
Gender:
Alter: 49
Kontaktdaten:
Germany
Jan 2021 24 08:17

Opel Ascona B

Beitrag von Norby

Der Opel Ascona B ist eine Mittelklasse-Limousine der Adam Opel AG, Rüsselsheim und wurde im September 1975 vorgestellt. Er war der Nachfolger des ab November 1970 gebauten Ascona A und der letzte Ascona auf der GM-H Plattform mit Hinterradantrieb. Er hatte die gleiche Technik wie das zur selben Zeit präsentierte Coupé Opel Manta B.

Die zwei- oder viertürige Limousine wurde in Bochum und Antwerpen hergestellt, eine Kombiversion („Caravan“) wie beim Ascona A gab es nicht. In Großbritannien wurde der Typ als Rechtslenker mit einer dem Manta B gleichenden Frontpartie unter dem Namen Vauxhall Cavalier Mk. 1 angeboten. In Südafrika war das Modell als Chevrolet Ascona bzw. Chevrolet Chevair auf dem Markt.





Der auf der IAA 1975 präsentierte Nachfolger des Ascona A unterschied sich vom Vorgänger durch glattere und sachlichere Formensprache. Den Opel Ascona gab es nur als zwei- und viertürige Limousine, wobei auf eine Kombivariante (wie sie noch beim Vorgängermodell erhältlich war) verzichtet wurde.

Anfangs gab es den Typ mit den aus dem Vorgänger bekannten und bewährten Vierzylinder-Reihenmotoren, die jedoch wegen verschärfter Abgasbestimmungen zum Teil etwas weniger leisteten. Die Benziner verfügten über 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum mit 44 bis 81 kW (60 bis 110 PS) und der Zweiliter-Diesel kam auf 43 kW (58 PS). Zudem gab es mit dem Ascona SR eine sportlich angehauchte Ausstattungslinie im Programm, allerdings nur mit 1,6-Liter-, 1,9-Liter- und 2,0-Liter-Motor.

Der Ascona B war sichtbar großzügiger gestaltet als der Ascona A, der ursprünglich als Nachfolger für den Kadett B projektiert worden war und erst im Zuge seiner Entwicklung als neue Mittelklasse-Baureihe auf dem Markt platziert wurde. Der Radstand wurde um 8,8 cm verlängert, die Karosserie wuchs um 20 cm in der Länge und 4 cm in der Breite, dabei wurde sie einen halben Zentimeter niedriger. Das Aussehen des Ascona B entspricht der Opel-Formensprache der 1970er-Jahre mit glatten Karosserie- und großen Glasflächen und ist an den Rekord D und an den Kadett C angelehnt.


Technik

Der Tank befand sich aufprallsicher stehend hinter der Rücksitzbank, wodurch auch der Kofferraum größer als bei seinem Vorgänger wurde. Der 1,2-Liter-Motor mit seitlicher Nockenwelle basierte auf dem Motor des Mitte 1962 präsentierten Kadett A, während die größeren auf dem CIH-Motor des Mitte 1965 vorgestellten Rekord B beruhten.

Ab August 1976 kam noch der 1,2-Liter-N-Motor mit 40 kW (55 PS) dazu, der den knapp 1000 kg schweren Ascona B nicht gerade spritzig machte, aber wie der gleichzeitig neu angebotene und 55 kW (75 PS) starke 1,9-Liter-N-Motor mit Normalbenzin auskam. Ab September 1977 ersetzte der 2,0-Liter-S mit Hydrostößeln und 74 kW (100 PS) den 1,9-Liter-S-Motor, im März 1978 folgte der 2,0-Liter-N mit 66 kW (90 PS), der auch mit Hydrostößeln ausgerüstet war.

Erstmals gab es für den Ascona ab September 1978 einen neuen 2.0-Liter-Dieselmotor (Quelle Opel) mit 43 kW (58 PS), der auch mit Automatikgetriebe lieferbar war. Er sollte vor allem das Taxigewerbe ansprechen. Ähnlich wie beim Rekord E war beim Diesel ein charakteristischer Buckel auf der Motorhaube erforderlich, da die Maschine etwas höher war. Der 1,6 S fiel im Sommer 1977 aus dem Programm. Alle Modelle hatten nun serienmäßig eine elektrische Scheibenwaschanlage.

Im Februar 1979 kamen die Modelle 1,3 N mit 44 kW (60 PS) und 1,3 S mit 55 kW (75 PS) hinzu. Diese hatten neu entwickelte Motoren mit Leichtmetall-Querstromzylinderkopf und obenliegender Nockenwelle (OHC). Sie ersetzten den technisch überholten OHV-Motor, der Ende der 1950er Jahre für den Opel Kadett A entwickelt worden war. Die Gemischaufbereitung des 1.3 S übernahm wie beim 2.0 N und 2.0 S ein Fallstrom-Registervergaser GMF Varajet II (Varajet – „Variable Düse“) aus der französischen GM-Fertigung (GMF = General Motors France), beim 1.3 N verrichtete nach wie vor der Solex PDSI aus den OHV- bzw. Normalbenzin-Modellen seinen Dienst.

Im August 1979[3] wurden leichte Detailänderungen vorgenommen. Der Ascona erhielt einen Kühlergrill mit größeren Lufteinlassschlitzen sowie Stoßfänger mit schwarzer Kunststoff-Ummantelung anstatt der bisherigen aus verchromtem Stahl mit Gummileiste.

Ab Januar 1980 war der bereits im August 1977 bei den Modellen Manta und Rekord E eingeführte 2,0 E-CIH-Motor (E steht für die L-Jetronic-Einspritzung von Bosch) mit 81 kW (110 PS) auch für den Ascona erhältlich. Im Januar 1981 strich Opel die Triebwerke 1,9 N sowie 2,0 N aus dem Motorenangebot.

Im August 1981 endete die Fertigung zugunsten des auf Frontantrieb umgestellten Nachfolgers Opel Ascona C.


Sondermodelle
  • Ascona Winterfest (1978; nur als 2.0S)
  • Ascona J (1980; mit allen Motoren)
  • Ascona Sport (1980; nur als 1.3 S und 2.0 E)
  • Ascona JS (1981; als 1,3 N, 1,3 S und 2,0 E)
  • Ascona Exklusiv (1981; als 1,3 N, 1,3 S und 2,0 E)
Ascona B 03011 01.jpg
Ascona B 03011 02.jpg
Ascona B 03011 03.jpg
Ascona B 03011 04.jpg
Ascona B 03011 05.jpg
Ascona B 03011 06.jpg
Ascona B 03011 07.jpg
Ascona B 03011 08.jpg
Ascona B 03011 09.jpg
Ascona B 03011 10.jpg
Ascona B 03011 11.jpg
Ascona B 03011 12.jpg
Ascona B 03011 13.jpg
Ascona B 03011 14.jpg
Ascona B 03011 15.jpg
Ascona B 03011 16.jpg
Ascona B 03011 17.jpg
Ascona B 03011 18.jpg
Ascona B 03011 19.jpg
Ascona B 03011 20.jpg
Ascona B 03011 21.jpg
Ascona B 03011 22.jpg
Ascona B 03011 23.jpg
Ascona B 03011 24.jpg
Ascona B 03011 25.jpg
Ascona B 03011 26.jpg
Ascona B 03011 27.jpg
Ascona B 03011 28.jpg
Ascona B 03011 29.jpg
Ascona B 03011 30.jpg
Ascona B 03011 31.jpg
Ascona B 03011 32.jpg
Ascona B 03011 33.jpg
Ascona B 03011 34.jpg
Ascona B 03011 35.jpg
Ascona B 03011 36.jpg
Ascona B 03011 37.jpg
Ascona B 03011 38.jpg
Ascona B 03011 39.jpg
Ascona B 03011 40.jpg

Ascona 400
Ab August 1979 gab es anlässlich der Rallye-Erfolge von Opel eine besondere Sportausführung. Die zur Homologation notwendige Stückzahl floss in den Namen ein: Ascona 400. Mit diesem Typ gewann Walter Röhrl 1982 die Rallye-Weltmeisterschaft. Der Wagen hatte ein Getrag-Fünfganggetriebe; die hintere Zentralgelenkachse wurde durch die im Rekord bzw. Commodore verwendete Starrachse mit vier paarweise gleich langen Längslenkern und Panhardstab ersetzt. Es gab mehrere Tuning-Kits in verschiedenen Leistungsstufen, genannt Phase I bis III. Die Basismotorisierung bildete ein 106 kW (144 PS) starker 2,4-Liter-Vierventiler mit Querstrom-Zylinderkopf. Auch das Fahrwerk wurde beim Ascona 400 überarbeitet.


Ascona i2000
Ein weiteres sportliches Modell war der ab 1979 in Zusammenarbeit mit der Firma Irmscher Automobilbau gebaute Ascona i2000, der auf Wunsch und gegen Mehrpreis mit einer Doppelvergaseranlage ausgestattet werden konnte. Dadurch stieg die Leistung von 74 kW (100 PS) auf 88 kW (120 PS). Das Modell basierte auf dem 2.0 SR, hatte vorne innenbelüftete Scheibenbremsen und wurde ausschließlich in Gelb/Weiß ausgeliefert.

Ascona B Irmscher 01.jpg
Ascona B Irmscher 02.jpg
Ascona B Irmscher 03.jpg
Ascona B Irmscher 04.jpg

Unabhängig von der Adam Opel AG brachten Opelhändler und -tuner vereinzelt eigenständige Modelle heraus, die im regulären Modellprogramm nicht auftauchten und nur über diese Firmen zu kaufen waren. So war z. B. bei Irmscher ein Ascona B als Teil der firmeneigenen Modellreihe „Weiße Flotte“ erhältlich. Hierbei handelte es sich um im Wesentlichen optisch durch Spoiler und Kotflügelverbreiterungen veränderte Fahrzeuge mit einheitlichem, weiß-silbernen Farbschema. Die Firma Gräf in Berlin hatte einen ähnlich gestalteten, jedoch auch technisch überarbeiteten „Ascona ‚Berliner Bär‘“ im Programm.



Benutzeravatar
basti61
Zauberwürfelprofi
Zauberwürfelprofi
Beiträge: 121
Registriert seit: 2 Jahre
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:
Alter: 61
Germany
Jan 2021 24 08:27

Re: Opel Ascona B

Beitrag von basti61

Mein erstes Auto :daumenhoch:

Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 5082
Registriert seit: 4 Jahre 5 Monate
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 7531 Mal
Danksagung erhalten: 4726 Mal
Gender:
Alter: 49
Kontaktdaten:
Germany
Jan 2021 24 08:31

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Norby

Den wollte ich eigentlich immer haben, aber es hat als Anfang nur für einen Kadett C Limo gereicht. Danach Passat und Taunus, irgendwie immer um den Ascona herum :' Den als i2000.... :-@ :daumenhoch:

Benutzeravatar
basti61
Zauberwürfelprofi
Zauberwürfelprofi
Beiträge: 121
Registriert seit: 2 Jahre
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:
Alter: 61
Germany
Jan 2021 24 08:39

Re: Opel Ascona B

Beitrag von basti61

Norby hat geschrieben: So 24. Jan 2021, 08:31 Den als i2000.... :-@ :daumenhoch:
Mein Traum war der 400
Dateianhänge
fadac4baaf02845f62e2c9622d20df70.jpg

Benutzeravatar
Sammy-Jooo
K.I.T.T. Fahrer/in
K.I.T.T. Fahrer/in
Beiträge: 1607
Registriert seit: 2 Jahre 6 Monate
Wohnort: Meldorf
Hat sich bedankt: 3437 Mal
Danksagung erhalten: 1363 Mal
Gender:
Alter: 60
Germany
Jan 2021 24 10:46

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Sammy-Jooo

Das waren noch tolle Autos und für mich verbinden sich viele Erinnerungen mit dem Ascona B. Mein Vater hatte einen 1,9 N mit 75 PS in diesem grellen "Lindgrün" und später einen 2.0 S mit 100 PS in "Englischrot" (sah aber eher aus wie braun in Metallic). Auf dem habe ich dann später sozusagen fahren gelernt, denn neben der Fahrschule sind wir dann immer aus abgelegenen Wirtschaftwegen rumgekurvt. Ich selber hatte dann später noch einen 1,9 N in "Strassenbauorange" und einen weiteren 1,9 N in "Dunkelrot". Bei dem zweiten habe ich die Maschine verheizt und durch eine Maschine aus dem Rekord D mit unbekanntem Hubraum und unbekannter Leistung ersetzt. Ich weiß nur noch das die Kiste sauschnell war und auch der 2.0 S nicht mithalten konnte. Beliebt war auch das die Haube des Benziners durch die Haube vom Dieselmodell ersetzt wurde, da die "Dieselbeule" was hermachte. Im Ort fuhr auch ein echter Ascona 400 rum und das war der ansolute Star vor den Discotheken. Deswegen hat ein Kumpel seinen SR als "400" lackiert, verspoilert und die Haube entsprechend mit Luftlöchern versehen.

Mit der Einführung der OHC Maschinen war es nicht mehr so einfach die Maschinen zu tauschen und dann auch noch die Maschine mit 1,3 Litern die aus dem Ascona eine lahme Krücke machten war es nicht mehr so schön. So eine Krücke hatte ich mal als Leihwagen und dachte echt das man beim Gasgeben in Ruhe Kaffee kochen könnte.

Ich würde mir jederzeit wieder einen Ascona B mit der alten Maschine holen.

:daumenhoch:
:-: :-: :teufelgrins: :teufelgrins:

Benutzeravatar
Django77
Zauberwürfelprofi
Zauberwürfelprofi
Beiträge: 196
Registriert seit: 2 Jahre 5 Monate
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal
Gender:
Alter: 45
Switzerland
Jan 2021 25 08:20

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Django77

Heute fast unglaublich, wie spartanisch es damals in Mittelklasseautos zu und her ging. Dieses Cockpit (auf dem einen Bild sogar als "Luxus-Ausstattung" bezeichnet!) hat weder eine Uhr noch einen Tageskilometerzähler Oo

Benutzeravatar
Sammy-Jooo
K.I.T.T. Fahrer/in
K.I.T.T. Fahrer/in
Beiträge: 1607
Registriert seit: 2 Jahre 6 Monate
Wohnort: Meldorf
Hat sich bedankt: 3437 Mal
Danksagung erhalten: 1363 Mal
Gender:
Alter: 60
Germany
Jan 2021 25 09:50

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Sammy-Jooo

Eine Uhr war eben erst in der Ausstattungsvariante "Berlina" enthalten. Aber auch in dieser Variante musste man selber singen, denn Radio war auch hier nicht serienmässig eingebaut.
:-: :-: :teufelgrins: :teufelgrins:

Benutzeravatar
basti61
Zauberwürfelprofi
Zauberwürfelprofi
Beiträge: 121
Registriert seit: 2 Jahre
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:
Alter: 61
Germany
Jan 2021 25 16:43

Re: Opel Ascona B

Beitrag von basti61

Und ein absoluter Traum damals - weisser Lack und Rote Polster :lol:

Benutzeravatar
Sammy-Jooo
K.I.T.T. Fahrer/in
K.I.T.T. Fahrer/in
Beiträge: 1607
Registriert seit: 2 Jahre 6 Monate
Wohnort: Meldorf
Hat sich bedankt: 3437 Mal
Danksagung erhalten: 1363 Mal
Gender:
Alter: 60
Germany
Feb 2021 08 13:42

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Sammy-Jooo

Hier ein paar Bilder aus Schweden, wo der Ascona immer noch anscheinend eingesetzt wird.

:-: :-: :teufelgrins: :teufelgrins:

Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 5082
Registriert seit: 4 Jahre 5 Monate
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 7531 Mal
Danksagung erhalten: 4726 Mal
Gender:
Alter: 49
Kontaktdaten:
Germany
Feb 2021 09 10:43

Re: Opel Ascona B

Beitrag von Norby

Der Ascona ist ein toller Rally-Wagen und sieht in diesen Kostüm auch sehr attraktiv aus, aber gerade deswegen blutet mir noch mehr das Herz zu sehen, wie die zerlegt werden.... :skeptisch: :'

Antworten Dateianhänge 45

Zurück zu „Opel“