Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)

Antworten
Benutzeravatar
Stranger Peer
Dallas-Gucker/in
Dallas-Gucker/in
Offline
Beiträge: 460
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 20:00
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 511 Mal
Alter: 38
Germany
Nov 2020 20 23:28

Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)

Drei Jahre nach dem gleichnamigen Buch von Horst Rieck und Kai Hermann kam die Verfilmung um die drogenabhängige Berlinerin Christiane Felscherinow in die Kinos. Regie führte Ulrich Edel. Mit der „Mitwirkung“ von David Bowie wurde der Film auch international bekannt. Christiane F. sollte jeder in seinem Leben zumindest einmal gesehen haben.

Bild
Filmposter-archiv.de-Bild

Handlung

Das Mädel Christiane hat Probleme. Von der alleinerziehende Mutter vernachlässigt, trifft Christiane sich regelmäßig mit ihrer Clique. In der angesagten Disco SOUND lernt sie ihren Freund Detlev kennen und macht auch mit Drogen Bekanntschaft. Die Sucht wird größer und nimmt schreckliche Züge an. Von nun an gehört Christiane zu den „ verlorenen" Kindern vom Bahnhof Zoo und verliert nicht nur ihre beste Freundin Babsi, die ihre Drogensucht nicht überlebt...

Vorschau



Meinung

Ein fantastisches Stück Deutsches Kino. Christiane wurde hier gespielt von Natja Brunckhorst, die schauspielerisch und äußerlich eine Traumweide ist. Die wahre Christiane Felscherinow war vom Typ her anders.

Natja Brunckhorst
Bild
Pinterest-Bild

Christiane Felscherinow
Bild
Pinterest-Bild

Durch David Bowie erlang der Film noch einen größeren Charakter. Das Lied Hero ist durch Christiane F. noch berühmter geworden. Die Szene vor dem Publikum wurde nicht in Berlin gedreht, sondern war eine Konzertaufnahme in New York.



Im Buch hatte der Vater von Christiane noch eine Rolle gespielt. Hier kam er nicht vor, wurde nur kurz erwähnt. Der neue Lebensgefährte der Mutter versucht Zugang zur Christiane zu finden. Er schenkt ihr eine David Bowie-Platte, die sie aber bereits schon hatte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stranger Peer für den Beitrag (Insgesamt 3):
Semi Silesian, Norby, Sam Rothstein
Bewertung: 42.86%



Benutzeravatar
Semi Silesian
Dallas-Gucker/in
Dallas-Gucker/in
Offline
Beiträge: 556
Registriert: Fr 2. Okt 2020, 17:53
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 471 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:
Alter: 58
Germany
Nov 2020 21 00:11

Re: Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)

Ich habe sowohl das Buch gelesen als auch den Film gesehen und kann beides empfehlen.
Das ganze ist schon sehr bewegend,weil es eben autobiographisch ist und nicht nur ausgedacht.
Die einzig richtige Erkenntnis kann nur lauten: Hände weg von Drogen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Semi Silesian für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 14.29%

Benutzeravatar
Sammy-Jooo
DM-Bezahler/in
DM-Bezahler/in
Offline
Beiträge: 409
Registriert: So 24. Mai 2020, 11:31
Wohnort: Meldorf
Hat sich bedankt: 906 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal
Geschlecht:
Alter: 58
Germany
Nov 2020 21 10:54

Re: Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)

Semi Silesian hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 00:11
Ich habe sowohl das Buch gelesen als auch den Film gesehen und kann beides empfehlen.
Das ganze ist schon sehr bewegend,weil es eben autobiographisch ist und nicht nur ausgedacht.
Die einzig richtige Erkenntnis kann nur lauten: Hände weg von Drogen.
Dem kann ich mich nur anschliessen! :daumenhoch:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sammy-Jooo für den Beitrag (Insgesamt 2):
Semi Silesian, Norby
Bewertung: 28.57%

Antworten

Zurück zu „Filme“