Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Flucht ins 23. Jahrhundert (1976)

Antworten
Karim Marouf
Dallas-Gucker/in
Dallas-Gucker/in
Offline
Beiträge: 579
Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:20
Wohnort: Minas Tirith, Gondor
Hat sich bedankt: 1193 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal
Geschlecht:
Alter: 50
Germany
Nov 2019 24 15:36

Flucht ins 23. Jahrhundert (1976)

Flucht ins 23. Jahrhundert (Originaltitel Logan’s Run) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1976 unter der Regie von Michael Anderson. Er basiert auf der Romanvorlage Logan’s Run von William F. Nolan und George Clayton Johnson. Im 23. Jahrhundert leben die Menschen in einer Wohlstandsgesellschaft in Städten unter der Erde und kennen keine Sorgen. Allerdings ist das Alter der Bewohner auf 30 Jahre begrenzt, womit sich aber nicht alle zufriedengeben. Logan 5, gespielt von Michael York, soll die sogenannte Zuflucht finden und zerstören, weshalb seine Lebenszeit vorzeitig verkürzt wird.





Handlung

Innerhalb riesiger Kuppeln, die von der vermeintlich unbewohnbaren Außenwelt abschirmen, hat sich eine futuristische Wohlstandsgesellschaft gebildet, in der alle Menschen bis zum 30. Geburtstag ein sorgloses Leben führen dürfen. Alles wird von einem strengen Kontrollsystem überwacht, das ein vermeintlich allwissender Großcomputer steuert. Dazu gehört auch eine Lebensuhr, welche jedem Einwohner kurz nach der Geburt in die Handfläche implantiert wurde und welche die verbleibende Lebenszeit deutlich sichtbar anzeigt. Den Einwohnern wird vorgetäuscht, dass nach Ablauf der festgelegten Lebensspanne eine Erneuerung möglich sei, sie also wiedergeboren werden, tatsächlich werden alle Anwärter auf diese Erneuerung getötet. Logan 5 ist ein erfahrener Sandmann, der dafür zuständig ist, sogenannte Läufer zu eliminieren, die sich dem Ritual der Erneuerung entziehen wollen. Vom Computer wird Logan auserwählt, das Versteck der Läufer, die Zuflucht, zu finden und zu zerstören, sofern sie existiert. Zu diesem Zweck soll sich Logan als Läufer ausgeben, um die Dissidenten zu infiltrieren. Der Computer verkürzt seine Lebenszeit um vier Jahre.

Logan 5 kann Jessica 6, die Mitglied des Netzwerkes der Läufer ist, überzeugen, dass er keinen Verrat plant. Mit ihrer Hilfe findet er Zugang zum geheimen Treffpunkt der Läufer. Logans bester Freund Francis 7, ebenfalls ein Sandmann, ist inzwischen misstrauisch geworden und nimmt die Verfolgung auf. Er wird Zeuge, wie Logan 5 einen weiblichen Läufer nicht exekutiert, wie es seine Pflicht gewesen wäre, sondern stattdessen Fluchthilfe leistet. Francis 7 erschießt den Läufer und greift daraufhin Logan 5 und Jessica 6 an, denen die Flucht in den Untergrund der Stadt gelingt.

Durch ein Labyrinth verfallener, lange nicht benutzter technischer Anlagen gelangen Logan 5 und Jessica 6 über einen Aufzug in eine Eishöhle oberhalb der Stadt. Dort treffen sie auf den Cyborg BOX. Von ihm erfahren sie, dass er alle bisherigen über 1000 Läufer, die denselben Fluchtweg benutzt haben, gemäß seiner uralten Programmierung eingefroren und dadurch haltbar gemacht hat. Um dem gleichen Schicksal zu entgehen, zerstört Logan 5 BOX. Er und Jessica 6 erreichen schließlich die Oberfläche und stoßen auf die von Pflanzen überwucherten Ruinen von Washington, D.C. Dort treffen sie einen graubärtigen Mann, der weitaus älter ist als die erlaubten 30 Jahre. Durch seine Existenz wird ihnen klar, dass die Altersgrenze ihrer Gesellschaft willkürlich geschaffen wurde.

Plötzlich taucht Francis 7 auf, der den beiden die ganze Zeit über auf der Spur gewesen ist. Es kommt zum Kampf, in dessen Verlauf Logan 5 seinen Freund tötet. Logan und Jessica kehren in die Stadt zurück, um den Einwohnern den Irrsinn der Erneuerung zu erklären, werden jedoch von den Sandmännern verhaftet. Beim anschließenden Verhör durch den Computer berichtet Logan von seinen Entdeckungen außerhalb der Kuppel. Da diese Berichte dem widersprechen, was der Computer als Tatsache ansieht, wird dieser überlastet und dadurch zerstört. Durch den Wegfall der Steuerung kommt es in der Kuppelstadt zu Zerstörungen, worauf alle Bewohner fliehen. Schließlich versammeln sich die geflüchteten Menschen staunend um den alten Mann, der auf die Rückkehr von Logan und Jessica gewartet hatte.

Fort Worth Water Gardens, Kulisse der Schlussszene
Bild
Bild: Andreas Praefcke - Selbst fotografiert, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=81224

Hintergrund
Flucht ins 23. Jahrhundert, der mit über 9 Millionen US-Dollar fast so teuer wurde wie Krieg der Sterne, war kommerziell gesehen ein großer Erfolg und spielte in den ersten fünf Tagen bereits 2,5 Millionen US-Dollar wieder ein. Die Spezialeffekte und Bauten waren überzeugend, besonders beeindruckend war die Gestaltung der überwucherten Ruinen von Washington D. C. Kritik erntete der Film dafür, dass das Drehbuch sich nur grob an die Romanvorlage von William F. Nolan und George Clayton Johnson hält.

Kritik

Die Kritiken waren durchwachsen. Roger Ebert gab dem Film 3 von vier Sternen. Das Magazin Variety lobte die Intelligenz und den Eskapismus des Films.

Die Kritik in der The New York Times war weniger positiv: Der Filme lege keinen Wert auf Logik, sondern mehr auf Effekte.

Das New York Magazine war ebenso negativ in seinem Urteil. Es sei nur ein weiterer Endzeitfilm, der das Geld nicht wert sei. Die schauspielerische Leistung von York und Agutter wurde jedoch gelobt.

2015 setzte das Magazin Rolling Stone den Film auf den 27. Platz seiner Liste der besten Science-Fiction-Filme der 1970er Jahre. Der Film hat eine positive Rate von 68 % auf Rotten Tomatoes – basierend auf 28 Kritiken.

Filmdaten
  • Deutscher Titel: Flucht ins 23. Jahrhundert
  • Originaltitel: Logan’s Run
  • Produktionsland: USA
  • Originalsprache: Englisch
  • Erscheinungsjahr: 1976
  • Länge: 120 Minuten
  • Altersfreigabe: FSK 12
Stab
  • Regie: Michael Anderson
  • Drehbuch: David Zelag Goodman
  • Buch: William F. Nolan, George Clayton Johnson
  • Produktion: Saul David
  • Musik: Jerry Goldsmith
  • Kamera: Ernest Laszlo
  • Schnitt: Bob Wyman
  • Besetzung
    Michael York: Logan 5
    Richard Jordan: Francis 7
    Jenny Agutter: Jessica 6
    Peter Ustinov: Alter Mann
    Roscoe Lee Browne: BOX
    Farrah Fawcett: Holly
    Michael Anderson, Jr.: „Doc“
Quelle: Wiki
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karim Marouf für den Beitrag (Insgesamt 3):
Norby, Sam Rothstein, Raven
Bewertung: 50%



Antworten