Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

EUROPA Bestseller - Erwachsenenhörspiele

Benutzeravatar
Retro
DM-Bezahler/in
DM-Bezahler/in
Beiträge: 401
Registriert seit: 8 Monate
Wohnort: Altomünster
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 485 Mal
Gender:
Alter: 51
Germany
Jul 2022 14 19:03

EUROPA Bestseller - Erwachsenenhörspiele

Beitrag von Retro

NACHTS WENN DER TEUFEL KAM

nwdtk.jpg
nwdtk.jpg (40.47 KiB) 131 mal betrachtet

Der geistig zurückgebliebene Bruno Lüdke, genannt der "doofe Bruno",
begeht während der Zeit des Nationalsozialismus diverse Morde und Vergewaltigungen.
Dank seinem §51 (Unzurechnungsfähigkeit, bzw. "Schwachsinn") und der Ansage der Nazis,
dass es unter ihrer Führung keine Verbrechen mehr gibt, wird hier vieles vertuscht- oder erst gar nicht ermittelt.
Denn es kann ja nicht sein dass ein minderbemittelter sich durch Deutschland mordet- der noch dazu kein Jude ist.
Lediglich der junge und unerfahrene Kommissar Franz will lieber die Wahrheit ans Licht bringen,
oder besser gesagt unbedingt Lüdke überführen- was ihm von Vorgesetzten und der SS nicht gerade einfach gemacht wird...

Das Hörspiel-Label EUROPA hat sich in den 80'er Jahren mit der "Bestseller"-Reihe kurzzeitig an "erwachsene" Themen gewagt-
und überzeugt damit auf ganzer Linie! Thematisch wie auch technisch ist hier alles vom feinsten.
Generell sehr gute Sprecher, vor allem Bruno kommt extrem authentisch rüber,
und eine geradezu perfekte Laufzeit, welche keinerlei Langeweile aufkommen lässt.
Es gibt hier nur einen einzigen Schwachpunkt, aber für den kann niemand etwas, der am Hörspiel beteiligt war.
Erst in den 90'er Jahren rollte man das ganze noch ein mal auf- und kam irgendwann zu dem Schluss,
dass Lüdke wohl unschuldig war- und man ihm die Geständnisse quasi vorgesagt hatte, bis er alles bestätigte.
Im Grunde war Lüdke also auch nur ein Opfer der NS-Regierung,
was den eh schon recht harten Schluss der Geschichte noch deutlich fieser wirken lässt.
Inszenatorisch jedenfalls ein wahres Highlight- auch wenn inzwischen bekannt ist, dass hier inhaltlich beinahe alles falsch ist.
Hier erlebt man mit (dann erst recht) aber auch ohne dem aktuellen Wissensstand mehr "Horror" als bei jedem anderen Hörspiel.

10/10



Antworten Dateianhänge 1

Zurück zu „Hörspiele“