Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

MSX Homecomputer

Antworten Dateianhänge 5
Benutzeravatar
Marcus
DM-Bezahler/in
DM-Bezahler/in
Offline
Beiträge: 382
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:26
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 448 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Germany
Mär 2020 25 13:53

MSX Homecomputer

MSX ist ein 8-Bit-Homecomputer-Standard seit 1982, der die Kompatibilität zwischen Computern verschiedener Unternehmen ermöglichen sollte, während andere Homecomputer zueinander vollständig inkompatibel waren.
MSX ist ein offener Standard, welcher von vielen japanischen und koreanischen Unternehmen wie Sony oder Sanyo implementiert wurde.
In Europa vertrieb Philips MSX-Computer.

Das Betriebssystem war ein Microsoft BASIC.
In einigen Ländern wie zum Beispiel Japan oder den Niederlanden war MSX marktführend und nahm die Stellung ein, die in Deutschland und der Schweiz zur gleichen Zeit der C64 hatte.
Für den Spielemarkt war auf diesem Computersystem Konami führend und entwickelte bereits die ersten Versionen der erfolgreichen Spieleserien wie Metal Gear oder die Gradius-Reihe.
Auch für den Home-Office-Bereich gab es bereits Software mit Textverarbeitung und ein Karteikartensystem für den Druck von Etiketten.
Der Standard wurde stets weiterentwickelt, und es gab die Architekturen MSX 1, MSX 2, MSX 2+ und MSX turbo R.

Die Hardware besteht zum großen Teil aus Standard-Komponenten ihrer Zeit: Ein Z80-Prozessor mit 3,58 MHz, der Grafikchip TMS9918 von Texas Instruments (den auch der Texas Instruments TI-99/4A verwendete) und ein Soundchip von General Instrument (AY-3-8910).
Diese Komponenten waren damals nicht herausragend, aber konkurrenzfähig.

Eine Besonderheit der MSX-Homecomputer ist es, dass die einzelnen Hersteller eigene Erweiterungen (Software und/oder Hardware) in ihre MSX-Heimcomputer einbauten. So ist zum Beispiel der CX5-M von Yamaha zusätzlich mit einem leistungsfähigeren Soundsystem ausgestattet (8-fach polyphoner DX-7-ähnlicher FM-Synthesizer mit 4 Operatoren).

MSX war in Teilen der Welt, überwiegend den Heimatmärkten der Hersteller, sehr erfolgreich.
Vor allem in Japan, Brasilien, Südkorea und einigen arabischen und europäischen Staaten, zum Beispiel den Niederlanden.
In den USA und in Deutschland waren MSX-Rechner nur mäßig erfolgreich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marcus für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 16.67%



Benutzeravatar
Marcus
DM-Bezahler/in
DM-Bezahler/in
Offline
Beiträge: 382
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:26
Wohnort: Essen
Danksagung erhalten: 448 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Germany
Mär 2020 25 13:57

Re: MSX Homecomputer

Werbung vom Oktober 1985:

Panasonic MSX 10_85.jpg

Sanyo MSX 10_85.jpg

Philips MSX 11_85.jpg

Sony MSX 10_85.jpg
Sony MSX 10_85 2.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marcus für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 16.67%

Antworten Dateianhänge 5